Grüß Gott und herzlich willkommen

bei der Evangelischen Kirchengemeinde Herbrechtingen!

Gottesdienste am Pfingstfest

 

An Pfingsten feiern wir Gottes Geist des Lebens! 

Deshalb herzliche Einladung zum Gottesdienst am Pfingstsonntag um 10 Uhr in der Kirche mit Pfarrerin Scharpf.

Am Pfingstmontag laden wir ein zum Gottesdienst im Grünen auf dem Schießberg mit Pfarrer Rau und dem Posaunenchor um 10 Uhr.
Diesen Gottesdienst feiern wir auf dem alten Festplatz (Hohe Straße) unter den Lindenbäumen. Der Posaunenchor begleitet den Gottesdienst musikalisch. Bitte bringen selbst Sitzgelegenheiten mit. Einige Stühle vom Gemeindegarten sind vorhanden.

 

 

Gottesdienst am 7. Juni 2020 um 10:30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass der Gottesdienst am 7. Juni 2020 erst um 10:30 Uhr beginnt. Pfarrer Rau ist vorher noch in Dettingen.

 

Predigten

von Pfarrer Rau zum Lesen: Glaube unverbraucht

Zum Sonntag

Hier das neueste
Video "Gefährliche Auferstehung" (einfach draufklicken).

Hier das Video zum Rap Psalm 27

Die Kirche ist geöffnet!

 

In dieser unsicheren Zeit kann es gut tun, sich einfach in die Kirche zu setzen, zur Ruhe zu kommen, zu beten.

Der Kirchenraum wirkt schon für sich. So ruhig ist es kaum irgendwo sonst. Wer in der Bank sitzt ahnt etwas von der Weite, die bei Gott ist - "Du stellst meine Füße auf weiten Raum."

Sie können auch nachspüren, wie alt diese Kirche schon ist - in den ältesten Teilen 1200 Jahre alt. Für unsere menschliche Lebensspanne ist das ewig. So viele Katastrophen, Kriege, Nöte hat diese Kirche gesehen und überstanden. Und die Menschen haben durch die Jahrhunderte in dieser Kirche Kraft geschöpft.
Kraft, die ihre Wurzel jenseits der Katastrophen dieser Welt hat.

 

Die Kirche ist jeden Tag zwischen 10.00 Uhr und 19.30 Uhr geöffnet.

Glocken laden um 19:30 Uhr ein zum Gebet
 

Jeden Abend um 19:30 Uhr von Montag bis Samstag treffen sich alle, die den Tag abschließen und das Gelungene und ihre Sorgen vor Gott bringen wollen, zu einem liturgisches Gebet, das etwa 20 Minuten dauert.

Von der Seele reden

 

Was gerade passiert, hat niemand von uns bisher erlebt. Damit konnte niemand rechnen. Kein Wunder, wenn man Angst bekommt. Oder einfach jemanden zum Reden braucht.

Ich bin da und höre zu!

 

Tel: 07324-919534

 

 

Wie liebt man seinen Nächsten?

Jesus hat die Nächstenliebe nicht erfunden. Die war zu seiner Zeit schon ganz gut organisiert: Die Armen haben sich mit einem Schüsselchen an des Straßenrand gesetzt und die Bessergestellten haben Geldstücke hineingeworfen. Das hat funktioniert, niemand ist verhungert. Damit hätte Jesus zufrieden sein können. War er aber nicht.

Was war das Problem? Dass der Mensch nicht vom Brot allein lebt. „Wovon sonst?“, fragt man vielleicht heute noch mehr als damals. In den Jesusgeschichten wird es deutlich. Vor allem in den sogenannten Heilungsgeschichten. Wobei die Heilung da eher Nebensache ist. Jesus hat keine Medikamente verabreicht, klar. Aber viele werden sich den heilenden Jesus irgendwie so vorstellen, dass er seine geballte göttliche Kraft auf die kranken Menschen konzentriert und sie so gesund gemacht hat. Doch so etwas wird nie erzählt.

Heilungen sind bei Jesus oft beiläufig passiert. Als er einmal eingeladen war, hat er hinten im Raum eine alte Frau liegen sehen. Statt sie höflich zu ignorieren ist er hingegangen, hat ihr die Hand gegeben und sich erkundigt, was ihr fehlt. Sie hatte hohes Fieber. Und da ist Fieber ist gesunken. 

Zu einem, der sich nicht bewegen konnte, hat Jesus gesagt: Deine Sünden sind dir doch schon lange vergeben!“ Und er konnte aufstehen.

Besonders krass: einen hochinfektiösen Aussätzigen hat Jesus angefasst, obwohl das streng verboten war. Daraufhin ist der gesund geworden.

Eine bucklige Frau, die niemand beachtet hat, hat Jesus in der letzten Reihe entdeckt. Er hat sie in die Mitte geholt. Und da konnte sie sich plötzlich aufrichten.

Wenn sich Geheilte dann überschwänglich bedankt haben, hat Jesus immer wieder gesagt: Nicht ich habe dich gesund gemacht, dein Glaube – dein Vertrauen –  hat dir geholfen. Durch die Beziehung zu Jesus sind Menschen gesund geworden. Weil er ihr Schicksal gesehen und ausgehalten hat und man und man ihm vertrauen konnte. 

Niemand von diesen Leute ist verhungert. Die organisierte Nächstenliebe hat sich vorbildlich um ihr biologisches Überleben gekümmert. „Risikogruppen schützen“, schon damals. Doch eine fatale Folge der pauschalen Nächstenliebe ist, dass man sich die wirklichen Menschen mit ihren Schicksalen vom Leib hält. Und sie emotional verhungern lässt, auch wenn sie satt und sauber sind.  

Das ist auch heute so. Die staatlich verordneten Distanzmaßnahmen schützen Risikogruppen. Aber wer sieht die Menschen? Wer nicht selber Kinder hat, die jetzt seit 10 Wochen zu Hause herumsitzen, kann sich einfach nicht vorstellen, was das mit manchen Kindern – und ihren Eltern – inzwischen gemacht hat. Wer nicht selbst Angehörige im Pflegeheim hat, dem kommt gar nicht in den Sinn, dass die gerade aktuellen Einschränkungen bei Besuchen ein Problem sein könnten. 

Gesundheit war für Jesus nicht das wichtigste. Leute, die nur geheilt werden wollten, hat er auch einfach stehen gelassen (Markus 1, 32- 38). Was Jesus gegeben hat, war dieses „mehr als Brot“: Sich selbst hat er gegeben, so, dass man Vertrauen zu ihm fassen konnte. Und ich denke, da könnten wir ihm folgen.

Ihr

Pfarrer Michael Rau

Wenn Sie selbst helfen können - um Besorgungen zu machen oder auch als Gesprächspartner am Telefon -
bitte melden Sie sich ebenfalls bei den Telefonnummern oben.

2020-04_Gemeindebrief Ostern.pdf
PDF-Dokument [866.1 KB]

Aktuelle Mitteilungen - Stand 26.05.2020

 

Gottesdienste am Pfingstfest

 

An Pfingsten feiern wir Gottes Geist des Lebens! 

Deshalb herzliche Einladung zum Gottesdienst am Pfingstsonntag um 10 Uhr in der Kirche mit Pfarrerin Scharpf.

Am Pfingstmontag laden wir ein zum Gottesdienst im Grünen auf dem Schießberg mit Pfarrer Rau und dem Posaunenchor um 10 Uhr.
Diesen Gottesdienst feiern wir auf dem alten Festplatz (Hohe Straße) unter den Lindenbäumen. Der Posaunenchor begleitet den Gottesdienst musikalisch. Bitte bringen selbst Sitzgelegenheiten mit. Einige Stühle vom Gemeindegarten sind vorhanden.

 

 

Gottesdienst am 7. Juni 2020 um 10:30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass der Gottesdienst am 7. Juni 2020 erst um 10:30 Uhr beginnt. Pfarrer Rau ist vorher noch in Dettingen.

 

 

In Herbrechtingen beachten wir im Gottesdienst, was für die Hygiene in Corona-Zeiten vorgeschrieben ist. Für den Gottesdienst gibt es aber keine Maskenpflicht. Wer sich sicherer fühlt, kann natürlich gerne eine tragen. In Herbrechtingen werden auch die Namen der Gottesdienstbesucher nicht festgehalten, weil das nicht vorgeschrieben ist.

 

 

Predigten

von Pfarrer Michael Rau finden Sie im Internet: https://glaubeunverbraucht.wordpress.com/

und bei YouTube unter „Pfarrer Rau“.
Gerne drucken wir die Predigten auch aus und lassen sie Ihnen mit der Post zukommen.

Rufen Sie im Pfarramt I an – 07324 919534.

 

 

Gemeindeveranstaltungen abgesagt

Aufgrund der Verlängerung der Kontaktsperre sind alle Veranstaltungen der Evangelischen Kirchengemeinde Herbrechtingen auch weiterhin abgesagt, also Gottesdienste, Konfirmandenunterricht sowie die regelmäßigen Treffen der Gruppen und Kreise.

Wir beobachten die Entwicklung genau und reagieren, so bald es möglich ist.

Die Gemeindehäuser bleiben vorerst bis zum 07.06.2020 geschlossen.

Die Ökumenische Freizeit für Senioren im Juni ist abgesagt.

 

 

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Die Jugendlichen, die derzeit die 7. Klasse besuchen und am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen, sind eingeladen zum Konfirmationsunterricht, der auf die Konfirmation 2021 vorbereitet. Die betroffenen Familien bekommen im Lauf der Woche einen Informationsbrief zusammen mit dem Anmeldeformular. Sollten betroffene Familien kein Schreiben erhalten, melden Sie sich bitte im Pfarramt I - Telefon 07324 919534.

 

 

Geburtstagsbesuche

Vorübergehend werden Geburtstagsjubilare nicht vom Besuchsdienst bzw. von den Pfarrern besucht.

Wenn Sie einen seelsorgerlichen Besuch wünschen, rufen Sie bitte im Pfarramt I an – Telefon 07324 919534.

 

 

Von der Seele reden

 

Diakon Schmidt kann in seiner Bürozeit (mittwochs 16.00 bis 18.00 Uhr) gerne angerufen werden um im Austausch zu sein und über Aktuelles zu sprechen: Telefon 07324 9833382.

 

Pfarrer Rau ist zu erreichen unter 07324 919534 oder per E-Mail michael.rau@elkw.de

 

Pfarrerin Scharpf erreichen Sie unter 0731 5097843 oder per E-Mail susanne.scharpf@elkw.de

 

 

Wir wünschen allen Gemeindegliedern eine stabile Gesundheit!

 

Psalmen vertont
von Andreas Graf aus Herbrechtingen finden sie
bei YouTube "heavenunplugged".

Ideen zur Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen finden Sie hier:

 

https://www.zuhauseumzehn.de/